Sonnabend, 29. August 2015

Bitte beachten Sie das Programm zum Katharinenmarkt unter der Rubrik Ganztägige Angebote!

9.30-11.00 Uhr, Adventgemeinde Grimma (Leipziger Straße 2):

GOTTESDIENST UND KINDERGOTTESDIENST

10.00-10.20 Uhr, Marktbühne:

KATHARINA ERÖFFNET DEN KATHARINENMARKT

10.00-11.00 Uhr, Treffpunkt Festival-Information:

LUTHER-SPURENSUCHE.

Schüler des Gymnasiums St. Augustin zeigen Schülern die Orte der Reformation in Grimma

10.00 – 12.00 Uhr, Schaddelmühle (Grimma-Schaddel, Zur Schaddelmühle 5):

AUF DEN SPUREN KATHARINAS. GEFÜHRTE KRÄUTERWANDERUNG

11.00 – 11.30 Uhr Supturgarten am Baderplan:

BIBLISCHE GESCHICHTEN IM ERZÄHLZELT

11.00 – 11.45 Uhr, Frauenkirche, Treffpunkt Haupteingang:

KIRCHENFÜHRUNG

11.00-12.00 Uhr, Klosterruine Nimbschen:

DER GESCHICHTS- & ALTERTUMSVEREIN GRIMMA FÜHRT DURCH DIE KLOSTERRUINE

12.00 – 13.00 Uhr, Schaddelmühle (Grimma-Schaddel, Zur Schaddelmühle 5):

KATHARINENIMBISS

12.00-14.00 Uhr, Trinitatiskirche:

MITTAGS IN DER KATHOLISCHEN KIRCHE

a) Liturgisches Mittagsgebet mit Musik. Es musiziert der Jugendchor der Frauenkirche Grimma (12.00 – 12.15 Uhr)

b) „Jazz-Cantata“ über den Luther-Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ von Friedemann Wutzler (*1966). Es musiziert der Jugendchor der Frauenkirche Grimma mit Band (12.30 – 12.50 Uhr)

c) Im Anschluss findet ein Kirchencafé statt (12.50 – 14.00 Uhr)

12.30-13.00 Uhr, Markt:

TOURDION TANZENSEMBLE

13.00 – 13.30 Uhr, Supturgarten am Baderplan:

BIBLISCHE GESCHICHTEN IM ERZÄHLZELT

13.00 – 14.30 Uhr, Schaddelmühle (Grimma-Schaddel, Zur Schaddelmühle 5):

VORTRAG MIT DISKUSSION

„Als Katharina von Bora noch nicht „Herr Käthe“ war. Europäische Frauenschicksale am Vorabend und während der Reformation“

Es spricht PROF. DR. SABINE TANZ (Leipzig)

13.00-13.45 Uhr, Klosterkirche:

RUNDGANG DURCH DIE WANDELAUSSTELLUNG mit der Kunsthistorikerin Diana Trojca (Erfurt)

14.00 – 14.30 Uhr, Buchhandlung Bücherwurm:

ENTDECKERZONE KINDERBIBELN – AUSGEWÄHLTE BIBELN WERDEN VORGESTELLT

14.00 – 14.45 Uhr, Frauenkirche, Treffpunkt Haupteingang:

KIRCHENFÜHRUNG

14.00-15.00 Uhr, Treffpunkt Festival-Information:

LUTHER-SPURENSUCHE.

Schüler des Gymnasiums St. Augustin zeigen Schülern die Orte der Reformation in Grimma

14.00-17.00 Uhr Adventgemeinde Grimma (Leipziger Straße 2):

KIRCHENCÁFE MIT KINDERPROGRAMM im Innenhof, der zum Festival den neuen Namen „Paul-Gerhardt-Hof“ erhalten wird

15.00 – 15.30 Uhr, Supturgarten am Baderplan:

BIBLISCHE GESCHICHTEN IM ERZÄHLZELT

15.00-16.00 Uhr, Stadtbibliothek „Johann Gottfried Seume“:

EINE KINDERLESUNG

„Widerrufen kann ich nicht – die Lebensgeschichte des Martin Luther“ Buchlesung zu Arnulf Zitelmanns gleichnamigen Kinderbuch (ab 8 Jahren)

Sein Vater hatte ganz andere Pläne mit ihm: Jurist sollte er werden, Staatsbeamter. Stattdessen wurde er „Doktor der Heiligen Schrift“ und stellte mit seinen Wittenberger Thesen Kirche und Obrigkeit infrage. Die alte Ordnung brach zusammen. Bauern revoltierten, Fürsten widersetzten sich dem Kaiser, Nonnen brachen aus dem Kloster aus. Aber hat Martin Luther selbst das alles gewollt? Arnulf Zitelmann erzählt das Leben Martin Luthers, ein Leben in einer Zeit voller Widersprüche: Die Kirche versucht sich zu behaupten, gleichzeitig drängen Wissenschaft und Technik nach vorn, auch neue Länder werden entdeckt. In dieser unruhigen Zeit sucht Luther nach neuen Gewissheiten.

15.00-16.00 Uhr, Klosterruine Nimbschen

DER GESCHICHTS- UND ALTERTUMSVEREIN ZU GRIMMA FÜHRT DURCH DIE KLOSTERRUINE

15.00-16.30 Uhr, Rathaussaal:

PLAY LUTHER. EIN MUSIKALISCHES THEATERSTÜCK ÜBER LEBEN UND WERK MARTIN LUTHERS

(ab 14 Jahren). Präsentiert von „Eure Formation“ mit Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach Mithilfe von drei Ebenen will das Stück PLAY LUTHER dem Zeitgenossen Leben und Werk des großen Reformators näher bringen. Die erste Ebene ist die Musik: Lutherlieder werden mit E-Piano und E-Schlagzeug neu intoniert, wobei der Geist und die Sprache der fast 500 Jahre alten Lieder erhalten bleiben. Dann gibt es als zweite Ebene das Spiel: Momente aus Luthers Leben werden unter verschiedenen Blickwinkeln in Szene gesetzt. Dazu wird eine abwechslungsreiche Debatte über den Gesamtbegriff Kirche unter mittelalterlichen und gegenwärtigen Aspekten geführt: Ablasshandel heute? Wie würde Luther heute reagieren? Als dritte Ebene tritt das Bühnenbild in Erscheinung: Eine Metapher auf die Geschichte des Christentums – der Wunsch einer sich stetig verändernden, aufeinander bauenden und sich selbst tragenden Gesellschaft. (Text © Eure Formation)

16.00 – 16.30 Uhr, Buchhandlung Bücherwurm:

ENTDECKERZONE KINDERBIBELN – AUSGEWÄHLTE BIBELN WERDEN VORGESTELLT

16.00 – 16.45 Uhr, Frauenkirche, Treffpunkt Haupteingang:

KIRCHENFÜHRUNG

16.00-17.00 Uhr, Pöppelmannbrücke:

BLECH TRIFFT BLECH

Christliche Motorradfahrer Sachsen e. V. musiziert auf der Pöppelmannbrücke.

Mit dem Ephoral-Posaunenchor Leipzig (Leitung Rosemarie Engelmann). Gesamtleitung Landesposaunenwart Jörg-Michael Schlegel.

Anschließend Weiterfahrt nach Borna

16.30 – 16.45 Uhr, Marktbühne:

DIE DIAKONIE LEIPZIGER LAND LEERT DEN GRIMMAER KASTEN

– Öffentliche Bekanntgabe der zu unterstützenden Projekte

16.45-17.00 Uhr, Marktbühne:

EINLADUNG UND EINLEITUNG DER PODIUMSDISKUSSION DURCH DEN OBERBÜRGERMEISTER MATTHIAS BERGER

17.00 – 17.30 Uhr Supturgarten am Baderplan:

17.00-18.00 Uhr, Marktbühne:

BIBLISCHE GESCHICHTEN IM ERZÄHLZELT

PODIUMSDISKUSSION ZUM THEMA „BILD UND BIBEL“.

Die Moderation hat der Oberbürgermeister Matthias Berger.

18.00-19.30 Uhr, Klosterkirche:

KONZERT MIT DER WITTENBERGER HOFKAPELLENun freut euch liebe Christen g’mein“ – Musik der Reformation

20.00-21.00 Uhr, Stadtbibliothek „Johann Gottfried Seume“:

AUTORENLESUNG. Sabine Weiß liest aus ihrem Buch „Die Buchdruckerin“ Straßburg, um 1520: Margarethe erbt durch den plötzlichen Tod des Vaters die Hälfte einer alteingesessenen Druckerei. Die Zunft ist gegen eine Frau an der Spitze der Druckerei, der Bruder treibt das Geschäft in den Abgrund … Allen Widerständen zum Trotz kämpft Margarethe für ihr großes Ziel: Jeder soll Bücher lesen dürfen. Profunde recherchiert, mitreißend geschrieben: Sabine Weiß erzählt vor dem Hintergrund der Reformation die wahre Geschichte der Straßburger Buchdruckerin Margarethe Prüß, einer starken Frau in einer Männerdomäne.

21.00-22.00 Uhr, Marktbühne:

ROCK MY SOUL – DAS LUTHERROCKKONZERT AUF DER MARKTBÜHNE

Pfarrhausbluesband trifft auf Schwarze Löcher Musiker beider Bands um den Frontmann Henning Olschowsky rocken gemeinsam den Grimmaer Markt. Mit einer einzigartigen Mischung aus Blues und Latinsounds, Soul und Jazz bringen die gestandenen Musiker Herz und Seele zum Schwingen. Dazu wurden Texte des Reformators in ein neues rockmusikalisches Gewand gegossen, verbunden mit eigenen Liedern und dazu passenden Song-Adaptionen von Salomon Burke oder Eric Clapton. Für den rhythmischen Groove ist einer der herausragendsten sächsischen Schlagzeuger verantwortlich, Jörg Ritter aus Dresden, der auch als Dozent an der Dresdner Musikhochschule tätig ist. Hans Rummel aus Plauen wird durch sein virtuoses Bassspiel das klangliche Fundament legen. Der begnadete Gitarrist Thomas Gessner aus Berlin steuert seinen einzigartigen Leadgitarrensound bei. Mathis Nicolaus aus Dresden sorgt für den passenden Hammondsound. Stefanie Scherf aus Leipzig und Lea Olschowsky aus Dresden bilden den Backgroundchor. Henning Olschowsky aus Mutzschen wird neben dem Leadmikrofon Gitarren, Geige und Mundharmonika bedienen. (Text © Henning Olschowsky)

22.00-22.10 Uhr, Marktbühne:

ABENDSEGEN MIT PFARRER GREGOR HANSEL

Copyright © 2015 Stadt Grimma, design by www.flashlight-media.de
» Kontakt   » Impressum   » Datenschutz