DREI TAGE ÜBERRASCHUNGEN

Bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten!

Lange Straße in den Schaufenstern der Geschäfte: LUTHER KOMMT SELBST ZU WORT und KINDER UND JUGENDLICHE PRÄSENTIEREN KUNST

Markt 23: FESTIVAL-INFORMATION in der Stadtinformation

Markt: KATHARINENMARKT

(Gesondertes Programm zum Katharinenmarkt auf der Marktbühne!)

Freitag 14.00 – 22.00 Uhr / Samstag 10.00 – 22.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 20.00 Uhr

FREITAG, 28. August 2015

14.00 Uhr: Stände öffnen unter den Klängen der Marktfanfare

14.30 Uhr: Kleines Konzertchen – Musica Vagantium stellt sich vor

15.00 Uhr: KATHARINA UND DER OBERBÜRGERMEISTER ERÖFFNEN DEN KATHARINENMARKT

15.30 Uhr: Mira Mix zeigt Gauklerfreuden anno einsteinmal

16.00 Uhr: Katharina führt ins Seume-Haus: Druckmöglichkeiten in der Lutherzeit

16.10 Uhr: Fleapit-Theatre – Ein Märchenspiel aus ältesten Zeiten

17.30 Uhr: Katharina von Bora führt zur Schmiede: Man muss das Eisen schmieden, solang es noch heiß ist! Handwerk und Leistung in der Lutherzeit

17.40 Uhr: Pierolina erzählt von Drinnen und Draußen

18.00 Uhr: Ritter de Fisch und die Bürger von Beraun: Wie sicher sind Sachsens Straßen? Unsicherheit in der Bauernkriegszeit – eine spätmittelalterliche Verteidigungsschule

18.30 Uhr: Master Fleapit-Schau: Die unendliche Leichtigkeit des Frohseins

19.30 Uhr: Bache, bene venies! Von Glück des Weines und der Lust. Lieder aus der Carmina Burana und anderer Liedersammlungen mit der Musica Vagantium

20.15 Uhr: Geschichtenspiele

20.45 Uhr: Katharinas Träume: Ich will nicht länger im Kloster weilen. Ein Gedächtnis an unser aller Wünsche und Hoffnungen

21.30 Uhr: Große Feuerschau

SAMSTAG, 29. August 2015

10.00 Uhr: KATHARINA ERÖFFNET DEN KATHARINENMARKT

10.30 Uhr: Katharina führt ins Seume-Haus: Druckmöglichkeiten in der Lutherzeit

11.00 Uhr: Herr von Staubitz trifft alte Kämpen. Schwertkampfschule nach Techniken von Liechtenau

11.30 Uhr: Konzert der Spielleute

12.00 Uhr: Geschichten aus dem Lutherhaus von den Frauen von Bora

13.15 Uhr: Kris Fleapit und die Wahrhaftigkeit eine Walisischen Weltreisenden

14.00 Uhr: Mira Mix – Ein Artistenspiel

14.30 Uhr: Bakchus spielt Lieder des 15. und 16. Jahrhunderts

15.00 Uhr: Katharina Lutherin führt zur Schmiede: Man muss das Eisen schmieden, solang es noch heiß ist! Handwerk und Leistung in der Lutherzeit Magdalena von Bora stellt den Hochdruck für Flugblätter vor – Führung zur Druckerei im Seume-Haus

15.15 Uhr: Fleapit-Theatre: Jack und die Bohnenstange. Ein Märchen für Jung und Alt

16.15 Uhr: Schönste Lieder aus alten Zeiten….

18.30 Uhr: Ritter de Fisch und die Bürger von Beraun: Wie sicher sind Sachsens Straßen? Unsicherheit in der Bauernkriegszeit – eine spätmittelalterliche Verteidigungsschule

19.00 Uhr: Fleapits Wunderwelt des Sein – eine Tragikomödie zum Zerreißen der Lachmuskulatur

19.45 Uhr: Luthers Freuden – Musik, Kurzweil und Genüssliches von Luthers Tafel. Dazu das Konzert Mit der Kraft der Töne – gewaltige Lieder aus dem Codex Franus

20.30 Uhr: Große Feuerschau

SONNTAG, 30. August 2015

10.00 Uhr: Bakchus: Kleines Reformationsständchen zum Frühstück

12.00 Uhr: KATHARINA UND DER OBERBÜRGERMEISTER ERÖFFNEN DEN KATHARINENMARKT

12.30 Uhr: Geschichten unterm Baldachin: Magdalena von Bora erzählt Märchen aus der Lutherzeit

13.00 Uhr: Mira Mix – eine Gaukelgeschichte mit Piers of Oxford

13.45 Uhr: Katharina führt ins Seume-Haus: Druckmöglichkeiten in der Lutherzeit

14.00 Uhr: Fleapit-Theatre: Der Brunnen am Ende der Welt

15.00 Uhr: Ein feste Burg: Bakchus spielt Lieder von Klöstern bis zur Reformationszeit

15.45 Uhr: Ritter de Fisch und die Bürger von Beraun: Wie sicher sind Sachsens Straßen? Unsicherheit in der Bauernkriegszeit – eine spätmittelalterliche Verteidigungsschule

16.15 Uhr: Katharina führt ins Seume-Haus: Druckmöglichkeiten in der Lutherzeit

16.30 Uhr: Ein Artistenmärchen

17.00 Uhr: Lieder der Reformationszeit

17.30 Uhr: Die Bürger von Beraun zeigen ihre Fähigkeiten

18.00 Uhr: Katharina Lutherin und Magdalena von Bora erzählen von Luthers Geschichten am Tisch

18.30 Uhr: Die große Fleapitschau

19.15 Uhr: Schlussprogramm mit allen Darstellern

LUTHERSTUBE IM KRÄUTERGEWÖLBE: 

Zum Festival der Reformation besteht die Möglichkeit, den ältesten Gasthof am Markt aus dem Jahre 1536 kennenzulernen. Dazu gehören auch die Arbeits- und Wohnräume des Burgvogts im Kellergewölbe, die eigentliche Lutherstube oder das eindrucksvolle Ölgemälde von Luthers Hochzeit. FÜHRUNGEN werden an allen drei Tagen um 13.00 Uhr und um 15.00 Uhr angeboten. Täglich gegen 19.00 Uhr gibt es zusätzlich eine musikalische Überraschung im Rosengarten des Innenhofes – das leibliche Wohl kommt dabei garantiert nicht zu kurz … Lassen Sie sich also überraschen!

Markt: STRASSE DER REFORMATION

Freitag —— / Samstag 10.00 – 18.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 18.00 Uhr

Markt: REFORMATIONSMOBIL

Freitag 14.00 – 22.00 Uhr / Samstag 10.00 – 22.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 20.00 Uhr

Am Freitag, 28.08.2015, macht das Reformationsmobil von 08.00 – 12.30 Uhr auf dem Schulhof der Oberschule Grimma (Wallgraben 23) halt.

Wir fahren dem Reformationsjubiläum voraus: Beim Reformationsmobil handelt es sich um das schon seit mehr als 20 Jahren existierende Bibelmobil. Die Vorgängermodelle – Berliner Doppelstockbusse – sind seit 1992 unterwegs gewesen. Seitdem waren über 500.000 Menschen an knapp 1.100 Orten zu Gast. Seit 2009 ist der jetzige Bus, ein Neoplan-Reisebus, unterwegs. Das Reformationsgeschehen war und ist im Bibelmobil immer ein Thema. Mit dem Reformationsmobil findet jedoch eine weitere Akzentuierung und Fokussierung auf das Reformationsgeschehen statt. Das Reformationsmobil ist ein Blickfang, eine Reformationsausstellung, ein Klassenzimmer, ein Buchladen, ein Informationszentrum, ein Gesprächsthema, ein Treffpunkt, ein Lexikon und vieles mehr. (Text © Evangelische Kirchen in Mitteldeutschland [EKM])

Schaddelmühle (Grimma-Schaddel, Zur Schaddelmühle 5): Der KULTURFÖRDERVEREIN SCHADDELMÜHLE e. V. präsentiert sich

Freitag 14.00 – 22.00 Uhr / Samstag 10.00 – 22.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 20.00 Uhr

Seume-Haus Markt 11: FESTIVAL-DRUCKEREI

Freitag 14.00 – 22.00 Uhr / Samstag 10.00 – 22.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 20.00 Uhr

Suptur und Supturgarten am Baderplan: FAMILIENGARTEN „VON WEGEN VERSTAUBT – ABENTEUER BIBEL“ mit Malwand, Erlebniswelt (Holz, Lehm, Seife, Brot und vieles mehr) und „Biblische Geschichten im Erzählzelt“

Freitag —— / Samstag 10.00 – 18.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 20.00 Uhr

OFFENE KIRCHEN:

Frauenkirche

Freitag 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr / Samstag 10.00 – 18.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 15.30 Uhr

Trinitatiskirche

Freitag 10.00 – 18.00 Uhr / Samstag 10.00 – 18.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 18.00 Uhr

Klosterkirche

Freitag 10.00 – 22.00 Uhr / Samstag 10.00 – 22.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 20.00 Uhr

Bitte beachten Sie: Durch Veranstaltungen und durch Vorbereitungen in den Kirchen kann es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten kommen. Wir bitten Sie, dies zu berücksichtigen.

SEHEN, UM ZU VERSTEHEN

AUSSTELLUNGEN FÜR JUNG UND ALT

Bitte beachten Sie: Durch Veranstaltungsvorbereitungen kann es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten kommen. Wir bitten Sie, dies zu berücksichtigen.

Buchhandlung Bücherwurm: BIBEL FÜR KINDER – KINDERBIBELN

Freitag 09.00 – 18.00 Uhr / Samstag 09.00 – 18.00 Uhr / Sonntag ——

Frauenkirche: LUTHER IN GRIMMA mit LUTHERS TISCHREDEN als Hörspiel

Freitag 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr / Samstag 10.00 – 18.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 15.30 Uhr

Klosterkirche: BLITZSCHLAG! − LUTHER UND DIE REFORMATION mit Bildern von Renate Wandel (Malerin & Bildhauerin / Bad Hersfeld)

Freitag 14.00 – 22.00 Uhr / Samstag 10.00 – 22.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 20.00 Uhr

Kapelle Nimbschen: WO LUTHER´S FRAU EINST LEBTE. Eine Ausstellung des Hotels Kloster Nimbschen

Freitag 10.00 – 20.00 Uhr / Samstag 10.00 – 20.00 Uhr / Sonntag 10.00 – 20.00 Uhr

Kreismuseum: MARTIN LUTHER-SPURENSUCHE. Zu sehen und zu erleben vom 23. August bis zum 15. November 2015

Freitag 10.00 – 18.00 Uhr / Samstag 10.00 – 18.00 Uhr / Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr

Rathausfoyer: MEIN GOTT – DEIN GOTT – KEIN GOTT Eine Ausstellung des Zentrums für Europäische und Orientalische Kultur e. V. (ZEOK)

Freitag 10.00 – 22.00 Uhr / Samstag 10.00 – 22.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 20.00 Uhr

Die interaktive Wanderausstellung „Mein Gott, Dein Gott, Kein Gott“ lädt Kinder und Erwachsene ein, die religiöse Vielfalt in Sachsen zu entdecken und sich mit Fragen zur eigenen Identität und Zugehörigkeit auseinander zu setzen. Kinder und Familien werden in ihrem religiös-kulturellen Alltagsleben in Sachsen gezeigt, ohne stereotype Bilder zu verwenden, die sie als fremd und exotisch erscheinen lassen. Fokus der Ausstellung ist weniger eine umfassende Wissensvermittlung über Geschichte und Regeln verschiedener Religionen, als vielmehr die Anregung, unterschiedliche Alltagswelten zu entdecken und auf die Suche nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden zu gehen. (Text © ZEOK)

Rathausfoyer: LEISNIGER KASTENORDNUNG gemeinsam mit dem Projekt „Grimmaer Kasten“ der Diakonie Leipziger Land

Freitag 10.00 – 22.00 Uhr / Samstag 10.00 – 22.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 20.00 Uhr

Seit 1520 berieten sich Rat und Kirchenälteste von Leisnig über die Neuordnung des Gottesdienstes und Gemeindelebens, sowie über die Einrichtung eines „gemeinen Kastens“, also einer Gemeindekasse im engeren oder einer evangelischen Sozialordnung im weiteren Sinne. Der Reformator Martin Luther weilte dazu 1522 und 1523 für jeweils fünf Tage in der Bergstadt und entsprach der Leisniger Bitte um Beratung mit drei wichtigen Schriften. So entstand hier 1523 die „Leisniger Kastenordnung“ und eröffnete dadurch eine neue Ära der Sozialfürsorge. Daran anknüpfend präsentiert die Diakonie Leipziger Land den „Grimmaer Kasten“ als Möglichkeit, durch Sammeln von Geldspenden soziale Projekte in der Region zu unterstützen.

Rathausgalerie: „REFORMATION UND BAUERNKRIEG“. WERNER TÜBKE – LITHOGRAFIEN ZUM THEMA DES PANORAMABILDES IN BAD FRANKENHAUSEN. Eine Ausstellung des Förderkreises für Kunst und Kultur Grimma, zu sehen und zu erleben vom 18. Juli bis zum 6. September 2015

Freitag 14.00 – 20.00 Uhr / Samstag 10.00 – 20.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 20.00 Uhr

Werner Tübke (1929 – 2004) war fraglos einer der wohl bedeutendsten, aber auch einer der umstrittensten Maler des 20. Jahrhunderts. 1976 erhielt Tübke vom Kulturministerium der DDR den Auftrag, zu Ehren von Thomas Müntzer und als Gedenken an die Schlacht bei Frankenhausen ein riesiges Panoramabild zu schaffen. Nach intensiven Vorbereitungen entstand bis 1987 eines der größten Kunstprojekte des vergangenen Jahrhunderts, das 14 m x 123 m Fläche einnimmt und über 3.000 Personen zeigt. Die Rathausgalerie zeigt Lithografien, die im Umfeld von Tübkes Arbeit in Bad Frankenhausen entstanden bzw. von diesem Schaffen inspiriert wurden.

Stadtgut Leipziger Platz: LUTHER & KATHARINA. LEBENSBILDER IN ZINN.

Eine Ausstellung des Geschichts- und Altertumsverein zu Grimma e. V.

Freitag 14.00 – 20.00 Uhr / Samstag 10.00 – 20.00 Uhr / Sonntag 12.00 – 18.00 Uhr

Die Ausstellung wirft Schlaglichter auf das Leben von Martin Luther. Und natürlich darf in Grimma, ganz in Nähe des Klosters Nimbschen, die spätere Lutherin, Katharina von Bora, nicht fehlen. Mitglied des Geschichts- und Altertumsvereins Klaus Möser schuf über 20 Dioramen, die die Lebenswege beider veranschaulichen. Zu sehen sind u. a. die Schaubilder „Luthers Eintritt ins Kloster“, „Thesenanschlag“ und „Reichstag zu Worms“, aber auch „Wartburgaufenthalt“ und „Die Nonnenflucht“. Mit den Schaubildern soll bei Jung und Alt Interesse für diese spannende Zeit vor 500 Jahren geweckt werden. Alle Ereignisse sind historisch möglichst genau dargestellt, lassen aber auch zeitgenössische Abbildungen und Bilder der Lutherverehrung und -würdigung späterer Jahrhunderte einfließen, die das heutige Lutherbild prägen.

Suptur am Baderplan, Elisabethkapelle: MARTIN LUTHER AUSSTELLUNG „MENSCH MARTIN – HUT AB!“

Freitag 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr / Samstag 10.00 – 18.00 Uhr / Sonntag ——

Diese interaktive Ausstellung lädt ein, auf spielerische Art mehr über Martin Luther, seine Zeit und die Reformation zu erfahren. Die Dohle Dora begleitet dabei Kinder und Erwachsene an acht Stationen. Wie schreibt es sich auf einer Schiefertafel? Welche Spiele spielte der kleine Martin? Welche Schrift wurde damals verwendet? Wie kleidete sich Frau Katharina Luther? Und welche Speisen gab es am gemeinsamen Familientisch der Luthers zu essen? – All diese Fragen werden beantwortet und laden zum Ausprobieren ein. Und jedes Kind kann „seine ganz persönliche These“ (Wunsch) an eine große Tür nageln – ganz im Sinne Luthers. Die Ausstellung ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Jugendliche und Erwachsene konzipiert.

Copyright © 2015 Stadt Grimma, design by www.flashlight-media.de
» Kontakt   » Impressum   » Datenschutz