Reformationsfest 2015 in Grimma
Das Festival der Reformation in Grimma.

FESTIVAL DER REFORMATION IN GRIMMA – ein buntes Fest für die ganze Familie

Endlich ist es soweit: Nachdem das Juni-Hochwasser 2013 allen Planungen einen Strich durch die sprichwörtliche Rechnung gemacht hatte, freut sich Grimma nun, vom 28. bis zum 30. August 2015 das Festival der Reformation endlich präsentieren zu dürfen. An drei Tagen wird dann Grimma zu einer Begegnungsstätte für alle Reformationsbegeisterte und jenen, die es werden wollen. Ein vielfältiges Programm wartet auf die Gäste, die Grimmas Marktplatz, die Klosterkirche direkt an der Mulde, Frauenkirche oder einen der vielen anderen Veranstaltungsorte bevölkern werden. Nach einem ereignisreichen ersten Tag wird eine feierliche Abendveranstaltung in der Klosterkirche am Freitag, 28. August 2015 um 20.00 Uhr einen der vielen Höhepunkte des Festivals einläuten, das Projekt „Hymnus“ der Sächsischen Bläserphilharmonie.
Neben spannenden Ausstellungen – etwa die Ausstellung „Luther und Grimma“ oder die Bilderausstellung von Renate Wandel – sind an dem August-Wochenende auch hochwertige Konzerte mit dem Vocal Concert Dresden oder der Wittenberger Hofkapelle zu hören. Vorträge und ein Kunstwettbewerb zum Themenjahr 2015 der Lutherdekade „Bild und Bibel“, aber auch Mitmachangebote für junge Menschen und Junggebliebene werden angeboten. Theaterstücke wie PLAY LUTHER oder das MARTIN-LUTHER-SPEKTAKEL wollen dem Leben Luthers auf die Spur kommen und einladen, die Folgen der Reformation für unser heutiges Leben nachzuspüren. Publikumsmagnet wird sicherlich der Katharinenmarkt sein, der aus dem Marktplatz eine mittelalterlich-frühneuzeitliche Kulisse machen wird. Am Sonntagmorgen (30.08.2015) gibt es das Katharinenfrühstück  – ein Frühstück von Grimma für seine Gäste – und beim folgenden ökumenischen Gottesdienst auf dem Marktplatz sind alle Besucher des Festivals herzlich eingeladen. Für die Abschlussveranstaltung am Sonntag um 16.00 Uhr dient ein geschichtsträchtiger Ort als Kulisse, die Klosterruine in Nimbschen, aus der 1523 die spätere „Lutherin“ Katharina von Bora floh, um ihrem Nonnenleben zu entkommen. Ein Programmheft wird rechtzeitig zum Festival erscheinen.
Als einen besonderen „Leckerbissen“ erarbeitet die Stadt Grimma zusammen mit der Evangelischen Verlagsanstalt Leipzig ein eigenes Grimma-Heft in der Reihe „Orte der Reformation“, das pünktlich zum Festival der Reformation erscheinen wird
… und noch vieles mehr erwartet die Gäste von nah und fern beim bunten Fest in Grimma für die ganze Familie!

Copyright © 2015 Stadt Grimma, design by www.flashlight-media.de
» Kontakt   » Impressum   » Datenschutz